MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Tag archive

Literatur - page 2

Neues Kunstzentrum und Autorenresidenz in Akko

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport/Tourismus & Natur

Die überwiegend arabisch-muslimisch geprägte Altstadt von Akko erfährt in den letzten Jahren eine beeindruckende Erneuerung: Viele der antiken Gebäude konnten saniert werden und damit wird die Hafenstadt auch für Touristen immer interessanter. Mit Arabesque zieht nun ein ganz besonderes Künstlerzentrum ins Zentrum der Altstadt. In dem sorgfältig und authentisch restaurierten 300-Quadratmeter-Gebäude aus der Zeit des…

Mehr ...

Bauarbeiten für neue Nationalbibliothek beginnen in Jerusalem

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport

Es wird zwar noch einige Jahre dauern, aber Jerusalem kann sich auf ein neues Wahrzeichen freuen: Zwischen Knesset, Regierungsgebäude und Israel-Museum entsteht die neue Nationalbibliothek in atemberaubendem Design. Die Bauarbeiten beginnen in dieser Woche. Die Eröffnung ist für 2020 geplant. Das Gebäude, das in einer Zusammenarbeit der Schweizer Architekten Herzog und de Meuron geplant und…

Mehr ...

Jüdisch-Arabische Liebesgeschichte wird aus Israels Klassenzimmern verbannt

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport

Nachdem der Roman „Gader Chaia“ (zu Deutsch: Hecke) über eine Liebe zwischen einer jüdischen Frau und einem palästinensischen Mann aus dem Lehrplan genommen wurde, halten die Diskussionen über diese Entscheidung an. Das Bildungsministerium hatte die Massnahme damit erklärt, dass „die Identität und das Erbe der Schüler jedes Sektors“ erhalten werden müsse und „intime Beziehungen zwischen…

Mehr ...

Kishon und die hebräische Sprache

in Israel Zwischenzeilen

Pünktlich zum zehnten Todestag des in der Schweiz verstorbenen Autoren Ephraim Kishon erscheint in Israel ein Buch zu seinem Lebenswerk. Das „Sefer Kishoni“ (zu Deutsch in etwa „das Kishonsche Buch“) beschäftigt sich vornehmlich mit dem Verhältnis des in Ungarn geborenen Satirikers zur hebräischen Sprache. Kishon, der 1949 nach Israel kam, lernte erst nach seiner Ankunft…

Mehr ...

Portrait des Künstlers Dan Rubinstein: „Mich treibt die Frage nach dem ‚Warum’“

in Israel Zwischenzeilen/Reportagen

Der 1940 im damaligen Palästina geborene Künstler Dan Rubinstein beeindruckt durch seine unglaubliche Geschichte von Krankheit und Kreativität – seine Schaffenskraft scheint trotz aller Schicksalsschläge über Jahrzehnte ungebrochen. Auch mit Mitte Siebzig liegt ihm und seiner Frau, der Schriftstellerin Marta Rubinstein, nichts ferner, als sich zur Ruhe zu setzen. Auf Besuch bei den Beiden in…

Mehr ...

Nach Oben