MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Statistik zeigt: Lesen ist Frauensache

in Leben, Kultur & Sport

Letzten Mittwoch begann in Tel Aviv, Jerusalem und in Rishon Lezion die 56. Buchwoche für hebräische Literatur: In allen Städten fanden Veranstaltungen für Jung und Alt statt. Höhepunkte der Woche waren diverse Lesungen bekannter israelischer Schriftsteller. Zudem reduzierten Buchhandlungen im ganzen Land während zehn Tagen ihre Preise.

Pünktlich zu diesem Literaturevent publizierte das Statistikbüro aktuelle Zahlen zum Leseverhalten der Israelis. Die Statistik zeigt, dass 29 Prozent der Israelis gar nicht liest. Frauen lesen mehr als Männer: 47 Prozent von ihnen gaben an, mindestens einmal pro Woche zum Buch zu greifen. Bei den Männern tut dies lediglich ein Drittel. 7’300 Bücher wurden in Israel im letzten Jahr veröffentlicht. Die meisten von Männern geschrieben (65 Prozent) und fast alle in hebräischer Sprache.

Männer lesen in Israel seltener als Frauen. (Bild: pexels.com)

Mehr Informationen:

56.«Hebräische Buchwoche» beginnt (eng), Ynet, 07.06.2017

Die freie Journalistin Joëlle Weil schreibt für diverse nationale und regionale Zeitungen und Magazine in der Schweiz. Seit 2013 lebt und arbeitet die Zürcherin in Tel Aviv.

Die neusten Artikel von Leben, Kultur & Sport

Tel Aviv ohne Filter

Auf Facebook sind die Schnappschüsse von Evyatar Dayan bereits bekannt. Der 39-jährige

Hello, Mr. President!

Trumps Amtszeit ist die bis anhin aufregendste und die wohl schrillste, die
Nach Oben