MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Angst vor Corona-Virus steigt auch in Israel

in Israel Zwischenzeilen/Medizin & Wissenschaft

Nach Forderungen des israelischen Gesundheitsministeriums sollen künftig alle Israelis, die aus China zurückkehren, in 14-tägige Quarantäne gebracht werden. Die Quarantänezeit können die Leute bei sich zu Hause verbringen. Daneben ist chinesischen Bürgern die Einreise nach Israel bis aufs weitere untersagt und die meisten Flüge zwischen den beiden Ländern wurden bis in den März hinein abgesagt.

Nachdem weltweit Panik vor einer Ausbreitung des Virus, der sich anfangs durch einfache Erkältungssymptome bemerkbar macht, aber in schlimmen Fällen zum Tod führen kann, ausgebrochen ist, will auch Israel sich vor einem Ausbruch im Land schützen. Für Israelis, die von der Quarantäne betroffen sind, wird derzeit eine Entschädigungszahlung verhandelt. Da vor allem in der Baubranche viele chinesische Gastarbeiter tätig sind, verursachen die Massnahmen gegen die Ausbreitung des Virus in Israel unter Umständen auch wirtschaftliche Probleme. Sollte der Virus nicht eingedämmt werden, könnte sich das auch auf den Handel auswirken: Israel importiert grosse Mengen an Mode, elektronischen Geräten etc. aus China und viele der herstellenden Fabriken liegen in betroffenen Gegenden in China.

Die Welt fürchtet sich vor dem Corona-Virus – Israel führt nun Massnahmen gegen eine Verbreitung im Land ein (Bild: Pixabay).

Update vom 5. März 2020: Reisende welche sich in den letzten 14 Tagen vor ihrer Einreise in Israel in der Schweiz, in Deutschland, Frankreich, Österreich, Italien und anderen betroffenen Ländern aufgehalten haben, dürfen nicht nach Israel einreisen. Mehr dazu: Einreisebeschränkungen im Zusammenhang mit Coronavirus COVID-19

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben