MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Immer mehr Veganer in Israel

in Israel Zwischenzeilen

Rund 200.000 Veganer soll es mittlerweile in Israel geben – eine beachtliche Zahl für rund 8 Millionen Einwohner insgesamt. Neben veganen Restaurants wie „Buddha Burger“ oder „Vegan Shawarma“ in Tel Aviv, haben auch immer mehr Ketten vegane Gerichte in ihre Speisekarten aufgenommen: Ob bei „Dominos Pizza“, „Café Greg“ oder „Aroma“ – sie alle bieten mittlerweile Speisen, die komplett ohne tierische Produkte auskommen.

„Restaurants setzen vegane Gerichte auf die Karte und vermarkten diese so, dass sie einfach zu finden sind. Damit der Kunde sich willkommen fühlt. Was hier passiert, ist wirklich bemerkenswert. Ich glaube, an keinem anderen Ort der Welt hat Veganismus so schnell Fuss gefasst.“, erklärt Köchin und Gründerin der Webseite „Vegans on Top“ Ori Shavit. Viele der beliebtesten Nahrungsmittel in Israel kommen bereits ohne Fleisch, Milchprodukte und Eier aus. Wer gerne Hummus, Tahini und Falafel isst, ernährt sich sowieso vegan.

Die berühmte Falafel-Pita ist von Natur aus vegan. (Bild: Wikipedia).
Die berühmte Falafel-Pita ist von Natur aus vegan. (Bild: Wikipedia).

 

Weitere Informationen:

Veganismus ist in Israel im Trend (englisch), Israel21c, 30.01.14

 

 

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben