MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Milchprodukte ohne Massentierhaltung

in Wirtschaft & Innovation

Das israelische Start-up Remilk will die Milchherstellung revolutionieren: Mit einer Methode, die Milchprodukte durch mikrobiologische Gärung hergestellt, die sich in Geschmack, Textur und Ernährungsstoffen nicht von dem tierischen Produkt unterscheiden soll. Die so gewonnenen Produkte sollen sauberer, gesünder und umweltfreundlicher sein, weil sie beispielsweise nur zehn Prozent des bisher für Milchkühe benötigten Wassers, vier Prozent der Ausgangsmaterialen und ein Prozent des Landes braucht.

Mit diesem Konzept hat Remilk nun 11,3 Millionen US-Dollar an Investitionen gewinnen können. Unter anderem haben auch grosse Milchproduzenten wie Tnuva und Hochland in das Unternehmen investiert. „Proteinbasierte Alternativen für Fleisch- und Milchprodukte finden überall grosse Anerkennung, sowohl bei den Konsumenten als auch den Produzenten, weil sie so viel umweltfreundlicher, gesünder und effizienter in der Herstellung sind. Wir sehen ein signifikantes Marktpotential in vielen verschiedenen Bereichen für die einzigartige Remilk-Technologie und sind froh, dass wir die Ersten waren, die in das Unternehmen investiert haben“, erklärte Zaki Djemal, der die Finanzierungsrunde mit seinem Venture-Capital-Unternehmen fresh.fund anführte.

Bild: Pixabay

Weitere Informationen:

Die Redaktion der Israel Zwischenzeilen besteht aus erfahrenen Journalistinnen und Journalisten in Israel.   Abonnieren Sie gerne unseren Newsletter und folgen Sie uns auf unserer Facebook-Seite, so halten wir Sie immer auf dem Laufenden.  

Die neusten Artikel von Wirtschaft & Innovation

Mehr Jobs für Jerusalem

Die Lage in Jerusalem ist momentan wieder einmal höchst explosiv, nichtsdestotrotz will
Nach Oben