MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Luzerner Sinfonieorchester und Sir James Galway spielen im Andenken an Marc Rich

in Die Schweiz in Israel/Israel Zwischenzeilen

Er hatte die Konzertabende in Jerusalem und Tel-Aviv eingefädelt und weitgehend ermöglicht. Er freute sich darauf, dabei zu sein, wenn sein Orchester unter der Leitung von Matthias Bamert erstmals gemeinsam mit Sir James Galway als Gast der Israel Camerata Jerusalem in Israel auftreten würde. Genau eine Woche vor den Aufführungen verstarb Marc Rich in Luzern und wurde in Israel begraben – in einer kleinen Ortschaft zwischen Jerusalem und Tel-Aviv.

Mit den Worten „Thank you, Marc“ schloss der Intendant des Orchesters seine kurze Würdigung und eröffnete damit einen einzigartigen Abend, der klangvoller und virtuoser nicht hätte sein können. Zu hören und geniessen waren Werke von Mendelsohn, Stamitz, Mozart und Brahms.

Die Luzerner Sinfoniker mit dem weltberühmten Flötisten Sir James Galway anlässlich des Konzertes in Tel-Aviv im Andenken an den vor wenigen Tagen verstorbenen Philanthropen Marc Rich. (Bild: Jacques Korolnyk)
Die Luzerner Sinfoniker mit dem weltberühmten Flötisten Sir James Galway anlässlich des Konzertes in Tel-Aviv im Andenken an den vor wenigen Tagen verstorbenen Philanthropen Marc Rich. (Bild: Jacques Korolnyk)

Die neusten Artikel von Die Schweiz in Israel

Innovation zum Frühstück

Anlässlich des Innovationsfestivals in Tel Aviv, einem international bedeutenden HighTech-Treffpunkt mit Besuchern
Nach Oben