MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Tag archive

Armut

14.800 Holocaust-Überlebende sind 2019 in Israel verstorben

in Deutschland in Israel/Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport

Die Behörde für Rechte der Shoa-Überlebenden hat kürzlich einen Bericht zur Situation Überlebender veröffentlicht, der zeigt, dass im Jahr 2019 14.800 Überlebende in Israel verstorben sind. Rund 40 Prozent der Überlebenden (etwa 74.000 Menschen) sind bereits 85 Jahre und älter, 839 sind über 100 Jahre alt. Die Behörde zeigte auch auf, dass im vergangenen Jahr…

Mehr ...

Zu viele Lebensmittel wandern in den Müll

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport

Mit 463.000 Familien, zwei Millionen Menschen insgesamt, darunter 850.000 Kindern, die in Israel in Armut leben hält das Land eine traurige Spitzenposition im OECD-Vergleich. Vielen dieser Familien fehlt es an den einfachsten Dingen, oftmals auch an Grundlegendem wie Nahrungsmittel. In einem Land, in dem gleichzeitig regelmässig in Restaurants, Hotels, Veranstaltungssälen, Kantinen und Supermärkten rund 25…

Mehr ...

Neue Standards für die Versorgung von Obdachlosen

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport

Vor kurzem erst enthüllte ein Bericht der Zeitung Haaretz, dass Wohlfahrtsämter in Israel Anträge auf Hilfeleistungen von Obdachlosen abgelehnt hätten, weil diese nicht „dreckig“ aussahen oder noch Kontakt zu ihrer Familie hatten. Nun soll die aus den Neunziger Jahren stammende Definition der Behörden für hilfebedürftige Obdachlose geändert werden. Bisher lautete diese, dass es sich bei…

Mehr ...

Gesetzlicher Mindestlohn soll erhöht werden

in Israel Zwischenzeilen/Wirtschaft & Innovation

Nur 5.300 NIS (etwa 1.300 Euro, 1.500 CHF) reichen in den wenigsten israelischen Städten zu Leben. Trotzdem ist die Erhöhung des Mindestlohns, die jetzt vom Komitee für Arbeits- und Sozialleistungen der Knesset beschlossen wurde, als Erfolg zu werten. Insgesamt konnte der Mindestlohn in den letzten zweieinhalb Jahren um 1.000 NIS (etwa 245 Euro, 285 CHF)…

Mehr ...

OECD-Bericht für Israel: Insgesamt gute wirtschaftliche Situation aber Empfehlung für Steuererhöhungen

in Israel Zwischenzeilen

Ökonomen der OECD, die in den vergangenen Monaten zu Besuch in Israel waren, glauben, dass die Wirtschaft des Landes, wenn es sein Defizitziel von 3 Prozent erreichen will, ohne Steuern zu erhöhen, um mindestens 4 Prozent anwachsen muss. Neuer Schätzungen gehen jedoch davon aus, dass die Wirtschaft lediglich um 3,6 Prozent steigen wird. Die OECD-Experten…

Mehr ...

Nach Oben