MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Tag archive

Essen

Gastronomie: Keine Speisekarte und jeder zahlt so viel er will

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport

Das Restaurant „Joz we Loz“ im Süden Tel Avivs ist schon viele Jahre eine bekannte Institution im Land: Schon früher änderte sich die Speisekarte regelmässig je nach dem, was die Köche auf dem Markt einkauften. Vor knapp einem Jahr hat sich das Restaurant, das von einem lesbischen Paar gegründet wurde, ein völlig neues Konzept einfallen…

Mehr ...

Das Gold der Irakis

in Israel Zwischenzeilen/Kolumne/Leben, Kultur & Sport

Ech ha amba shelachem – was für den nicht hebräisch sprechenden Leser klingen mag, wie eine Kriegserklärung, ist in Wahrheit die Frage, mit der sich im Schawarma-Laden die Spreu vom Weizen trennt: „Wie ist eure Amba?“ Seit etwa einem Jahr stelle ich die Frage. Das war nicht immer so. Jahrelang habe ich Amba, eine Art…

Mehr ...

Israel wird Paradies für Käsefans

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport

Noch vor ein paar Jahren gab es in Israels Supermärkten keine besonders grosse Auswahl an Käse: Israelis assen vor allem ihren geliebten Hüttenkäse, Streichkäse, den Joghurtähnlichen Labaneh und vielleicht noch bulgarischen Schafskäse. Mittlerweile schiessen die Bauernhöfe, die Boutique-Käsesorten anbieten, geradezu aus dem Boden. Vor allem im Negev, aber auch in Galiläa oder den Judäischen Bergen…

Mehr ...

Bereitschaft für Recycling sinkt

in Wirtschaft & Innovation

Israelis sind kaum mehr bereit, zu recyceln: Während Ende 2015 noch 470’000 Haushalte ihren Biomüll – zu dem hauptsächlich Essensreste gehören – getrennt entsorgt haben, taten dies Ende 2016 nur noch 390’000. In verschiedenen Städten Israels wurden während der letzten Jahre Recycling-Programme ins Leben gerufen. Diese stehen jedoch noch immer vor organisatorischen Herausforderungen, welche nicht…

Mehr ...

Keinen Hunger? Gibt’s nicht!

in Reportagen

Während meiner ersten Monate in Tel Aviv, sass ich zur späten Abendstund in einer Bar, nippend an einem Glas Wein. Eine Gruppe junger Menschen (vorwiegend Herren) bestellte sich nebenan eine XXL-Platte Gemüse-Sticks und sonstige Kleinigkeiten. Sie drehten sich zu uns um, um meiner Freundin und mir etwas anzubieten. Ich bedankte mich und wies mit dem…

Mehr ...

Nach Oben