MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Schweizer Jungparlamentarier in Israel

in Die Schweiz in Israel/Israel Zwischenzeilen/Tourismus & Natur

12 Jungfreisinnige aus dem Tessin, der West- und Deutschschweiz haben in der vergangenen Woche Israel besucht. Für die meisten ist es das erste Israel-Erlebnis. Ziel dieser Ein-Wöchigen-Studienreise ist es, sich ein eigenes Bild über Israel zu machen, das Land in seiner kulturellen und wirtschaftlichen Vielfalt kennenzulernen und mehr Informationen zur konfliktpolitischen Realität zu gewinnen. Stationen auf der Reise waren u.a. Besuche Yad Vashems und anderer wichtiger Orte der jüdischen Geschichte sowie ein Termin in Ramallah mit der Palästinensischen Autonomiebehörde.

Die Gesellschaft Israel-Schweiz traf die Jungen Liberalen zu einem Gespräch mit dem Präsidenten der Handelskammer Israel-Schweiz & Liechtenstein, Gideon Hamburger, Philippe Weil, Vorstandsmitglied der Handelskammer und der Gesellschaft Israel-Schweiz sowie Jacques Korolnyk, Präsident der Gesellschaft Israel-Schweiz. Im Mittelpunkt standen Themen der wirtschaftlichen Entwicklung Israels sowie die Erfolge der israelischen Hightech-Branche. Die Gruppe interessierte sich ganz besonders für die Stellung der Schweizer Unternehmen in Israel, die Kooperation mit Hightech-Unternehmen und die Förderung des israelischen Tourismus in die (Süd)Schweiz.
Es ist bereits die 6. Reise, welche für Jungparlamentarier der meisten Schweizer Parteien organisiert wurde. Warum diese Reisen? Die Jungparlamentarier von heute sind die künftigen politischen Vertreter der Schweiz. Wenn es dann um den Fragen des Nahen Ostens geht, können die Jungen in Kenntnis der Fakten ihren Diskussionsbeitrag leisten.

Die Reisegruppe der Schweizer Jungfreisinnigen in Israel (Bild: Andrea Nava).

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Die Schweiz in Israel

Nach Oben