MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Programm für mehr Mädchen in Cyberberufen

in Israel Zwischenzeilen/Wirtschaft & Innovation

Das Programm CyberGirlz will israelische Teenager-Mädchen für das wichtige Betätigungsfeld der Cybersicherheit begeistern – eine Industrie in der Frauen immer noch lediglich elf Prozent der Arbeitskräfte ausmachen. Gegründet von der israelischen Informatikerin Tali Ben-Aroya will CyberGirlz schon Schülerinnen mit einem speziellen Ferienlager für den High-Tech-Sektor und die elitäre Cyber-Einheit des israelischen Militärs interessieren.

„Wir versuchen die Mädchen an Informatik in einer anschaulichen Art und Weise heranzuführen, wir wollen, dass sie sehen, wie diese Fähigkeiten ihnen dabei helfen können, sich Träume zu erfüllen.“ Oft hätten die Mädchen kein Interesse an diesem Berufsweg, weil sie niemanden sonst kennen, der in dem Bereich arbeitet. Auf den Workshops lernen sie Experten aus dem Bereich kennen und touren durch Unternehmen, die sich mit Cybersicherheit beschäftigen. Die Branche sucht händeringend nach Fachkräften, die Unterrepräsentation von Frauen zu beenden, ist ein wichtiger Anfang.

Im Zeitalter von Hackern ist Cyber-Sicherheit eine der wichtigsten Branchen geworden (Bild: Pixabay).

Weitere Informationen:

Mehr Mädchen für Cyber-Einheiten (eng), Ynet

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Filme für Menschen

Unter dem Titel „Mensch“ haben sich die Botschaften der deutschsprachigen Länder in
Nach Oben