MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Tag archive

Erziehung

„Der Name TRUST ist Programm“

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport/Reportagen

In Ramla, einer Stadt, die vor allem für ihre einkommensschwache Bevölkerung und hohe Kriminalität bekannt ist, hilft das TRUST-Zentrum denen, die in der israelischen Gesellschaft oft vergessen werden… Als Sahar Elesawi 1984 nach Ramla kam, um dort mit ihrem frisch angetrauten Ehemann zu leben, sprach sie nicht einmal Hebräisch. Die Palästinenserin war in Jordanien aufgewachsen…

Mehr ...

Programm für mehr Mädchen in Cyberberufen

in Israel Zwischenzeilen/Wirtschaft & Innovation

Das Programm CyberGirlz will israelische Teenager-Mädchen für das wichtige Betätigungsfeld der Cybersicherheit begeistern – eine Industrie in der Frauen immer noch lediglich elf Prozent der Arbeitskräfte ausmachen. Gegründet von der israelischen Informatikerin Tali Ben-Aroya will CyberGirlz schon Schülerinnen mit einem speziellen Ferienlager für den High-Tech-Sektor und die elitäre Cyber-Einheit des israelischen Militärs interessieren. „Wir versuchen…

Mehr ...

Neues Schuljahr beginnt – die Probleme bleiben die gleichen

in Israel Zwischenzeilen/Medizin & Wissenschaft

In Israel sind in dieser Woche die grossen Ferien zu Ende gegangen. Insgesamt 2,3 Millionen Kinder besuchen seit Sonntag die Schulen im Land, 167.000 von ihnen sind Erstklässler. Auch Kindergartenkinder kehrten am ersten Werktag im September in ihren Alltag in privaten und später (ab drei Jahren) staatlichen Kindergärten zurück. Jüngere Kinder (ab drei Monaten) können…

Mehr ...

Waldkindergarten-Trend in Israel

in Leben, Kultur & Sport

Ein Kindergarten ohne Toiletten, ohne Fenster und ohne Spielzeug. Was sich zunächst nach misslichen Umständen anhört, ist in Israel ein neuer Trend: Naturkindergärten sind auf dem Vormarsch und begeistern nicht nur die Kleinen, sondern auch deren Eltern. Der „Regenbogen-Kindergarten“ in Mizpe Ramon ist in Israel der erste seiner Art. An jedem Wochentag spielen die Kinder…

Mehr ...

Besuch im Jugenddorf Hadassah Neurim: „Ich sehe mich in jedem Kind“

in Deutschland in Israel/Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport/Reportagen/Wirtschaft & Innovation

In Israel gibt es mehrere Jugenddörfer, in denen Kinder und Jugendliche wie in einem Internat leben. Die meisten von ihnen kommen aus sozial schwachen, oftmals überforderten Elternhäusern. Im Jugenddorf „Hadassah Neurim“ bekommen sie nicht nur die Liebe und Zuwendung, die zu Hause oft fehlte, sie werden auch auf ein Leben nach der Schule vorbereitet… Wenn…

Mehr ...

Nach Oben