MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Hilfsteam für Traumata auf dem Weg nach Pittsburgh

in Israel Zwischenzeilen/Medizin & Wissenschaft

Nach dem verheerenden, antisemitischen Anschlag auf eine Synagoge in Pittsburgh, bei der elf Menschen ermordet wurden, hat sich nun eine Gruppe israelischer Traumata-Spezialisten auf den Weg in die amerikanische Stadt gemacht. Das Team der Einheit für Psychotraumata und Krisenbewältigung der United Hatzalah will dort Angehörigen und Mitgliedern der betroffenen Gemeinde helfen.

„Wir werden Techniken und Instrumente nutzen, die wir hier in Israel entwickelt haben und die sich als äusserst erfolgreich bei der Hilfe für Menschen in ähnlichen Situationen hier erwiesen haben“, erläutert die Direktorin der Einheit, Miriam Ballin.

Die vollständig durch Spenden finanzierte Rettungsorganisation hat sich in Israel auf Ersthilfe spezialisiert, die eine schnelle Erstversorgung sicherstellen soll. Dazu gehört auch die psychische Versorgung von Opfern, Zeugen und behandelnden Sanitätern durch Psychologen, um so Traumata vorzubeugen oder diese vom Moment ihrer Entstehung an adäquat zu behandeln.

Miriam Ballin und ihr Team im Einsatz (Bild: Presse United Hatzalah).

Weitere Informationen:

Israel sendet Hilfsteam nach Pittsburgh (eng), JPost

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Filme für Menschen

Unter dem Titel „Mensch“ haben sich die Botschaften der deutschsprachigen Länder in
Nach Oben