MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Neuer Inkubator für Food-Tech

in Israel Zwischenzeilen/Wirtschaft & Innovation

Die israelische Behörde für Innovation plant einen neuen Inkubator für Start-ups im Bereich Food-Tech. Insgesamt sollen rund 28 Millionen US-Dollar über einen Zeitraum von acht Jahren in den Aufbau in der nördlichen Stadt Safed investiert werden. Momentan wird nach einem geeigneten Leiter für das Gründerzentrum gesucht, dass besondere Förderung erhalten wird, weil es in der Peripherie gelegen ist.

Ziel ist es, Start-ups auf den Weg zu fördern, die innovative Technologien im Bereich Ernährung und Nahrung entwickeln: Beispielweise um den Anbau von gesunden und schmackhaften Nahrungsmitteln zu optimieren und dabei nachhaltig zu bleiben oder die Zulieferungskette zu verkürzen. Die Initiative ist Teil einer grossangelegten Kampagne, um den Norden Israels in ein Zentrum für Landwirtschaft und Unternehmen aus dem Bereich Foodtech zu verwandeln.

Der Norden Israels (hier Safed mit dem See Genezareth) soll Start-up-freundlicher werden (Bild: Beivushtang at the English Wikipedia, CC BY-SA 3.0)

Israels Norden soll Zentrum für Food-Tech werden (eng), Times of Israel

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben