MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Arbeitslosenquote erreicht neuen Tiefstand

in Wirtschaft & Innovation

Die Arbeitslosenrate in Israel sinkt weiter: Während im Juni 2017 noch 4,3 Prozent aller Israelis ohne Arbeit waren, so waren es diesen Juli nur noch 4,1 Prozent, teilt das nationale Statistikbüro mit. Somit wurde die tiefste Arbeitslosenquote seit 40 Jahren erreicht. Die Statistik zeigt auch, wie sich die Arbeitslosigkeit auf die Geschlechter verteilt. Während es bei den Männern 4 Prozent sind, leben 4,2 Prozent der Frauen ohne Anstellung.

Dieser Rückgang dürfte Israel wieder eine Top-Position im Vergleich der anderen OECD-Länder sichern. Letztes Jahr fand sich Israel mit einer Arbeitslosenquote von 4,4 Prozent auf dem siebten Platz und stand somit hinter Deutschland (3,9 Prozent) und dem Spitzenführer Island (2,7 Prozent). Die Schweiz liegt mit einer Quote von 4,6 Prozent gar vier Plätze hinter Israel.

Premierminister Benyamin Netanyahu zeigt sich zufrieden: «Wir haben eine der tiefsten Arbeitslosenquoten der Welt. Das zeigt, dass unsere Wirtschaftspolitik funktioniert.»

Israel hat eine der tiefsten Arbeitslosenquoten weltweit. (Bild: OECD.org)

 

Weitere Informationen:
Arbeitslosenquote auf historischem Tief (eng.), Arutz 7, 21.08.2017

 

Die freie Journalistin Joëlle Weil schreibt für diverse nationale und regionale Zeitungen und Magazine in der Schweiz. Seit 2013 lebt und arbeitet die Zürcherin in Tel Aviv.

Die neusten Artikel von Wirtschaft & Innovation

Mehr Jobs für Jerusalem

Die Lage in Jerusalem ist momentan wieder einmal höchst explosiv, nichtsdestotrotz will
Nach Oben