MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Erstes Jona-Mosaik in einer Synagoge gefunden

in Medizin & Wissenschaft

Studenten der Universität in North-Carolina haben in der Huqoq-Synagoge in Galiläa ein Mosaik aus dem fünften Jahrhundert gefunden. Das Mosaik zeigt den Propheten Jona, der von einem Fisch gefressen wird. Dabei handelt es sich um die einzige, bekannte Darstellung des Propheten Jonas, die bis anhin in einer Synagoge gefunden wurde.

«Die Huqoq-Mosaike sind aussergewöhnlich reichhaltig und vielfältig», sagt Professor Jodi Magness von der Universität North-Carolina. «Sie zeigen verschiedene biblische Geschichten, die unter den ansässigen Juden mündlich überliefert wurden.»

Bereits 2013 und 2014 wurde in der Huqoq-Synagoge ein altes Mosaik gefunden. Damals jedoch eines, das keinen Bezug zu biblischen Geschichten hat: Es stellt das Aufeinandertreffen von Alexander der Grosse und dem jüdischen Hohepriester dar.

Die Geschichte von Jona erzählt vom Propheten, der sich gegen den Willen Gottes erhob und dessen Auftrag nicht erfüllen wollte. Jona floh, anstatt zu gehorchen. Zur Strafe, weil Jona nicht auf ihn hörte, entfachte Gott einen gewaltigen Sturm. Jona geriet in Seenot, fiel ins Wasser und wurde von einem Wal verschluckt.

Ein weiteres Mosaik aus der Huqoq-Synagoge. (Bild: Wikipedia)

Mehr Informationen:
Ältestes Mosaik von Jona und dem Wal gefunden (eng), Times of Israel, 07.07.2017

 

Die freie Journalistin Joëlle Weil schreibt für diverse nationale und regionale Zeitungen und Magazine in der Schweiz. Seit 2013 lebt und arbeitet die Zürcherin in Tel Aviv.

Die neusten Artikel von Medizin & Wissenschaft

Hygiene wird zum Luxus

Eigentlich gäbe folgende Nachricht Anlass zur Freude: Der israelische Monatslohn steigt. Im
Nach Oben