MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Israelis entwickeln Smartphone für Blinde

in Israel Zwischenzeilen

Das israelische Unternehmen „Project RAY“ versucht, die Welt der Smartphones nun auch für Menschen mit Sehbehinderung zu eröffnen. Neben einer Vielzahl an Apps, die speziell auf die Bedürfnisse von Sehbehinderten zugeschnitten sind, soll das Smartphone auch eine besondere Funktionsweise bieten, die die Bedienung erheblich erleichtert.

Das Telefon, das „Project RAY“ für den chinesischen Hersteller „Huawei“ entwickelt, verfügt über ein einzigartiges Menü, dass Sehbehinderten beim Antippen des Bildschirms eine sofortige Orientierung liefert, egal, ob sie an der richtigen Stelle getippt haben oder nicht. Je nach dem, in welche Richtung der Finger bewegt wird, stehen verschiedene Funktionen, wie Anruf, Text- oder Audionachrichten sowie die Identifizierung von Schilder und Objekten, per Image-to-Voice-Konvertierung, zur Verfügung. Daneben sollen verschiedenen Applikationen, u.a. ein Navigationssystem für öffentliche Verkehrsmittel, ein Orientierungssystem für Notfälle und ein Audio-Reader, die Bedienung des Smartphones erleichtern.

„Das Gerät wird steuerbefreit verkauft und ausserdem von den entsprechenden Behörden subventioniert – daher kann es für einen sehr vernünftigen Preis angeboten werden.“, erklärt Boaz Zilberman, Geschäftsführer von „Projekt RAY“.

Das „Project RAY“-Smartphone für Sehbehinderte. (Bild: Nocamels.com)
Das „Project RAY“-Smartphone für Sehbehinderte. (Bild: Nocamels.com)

Weitere Informationen:

Smartphone für Sehbehinderte von israelischer Firma entwickelt (englisch), Nocamels, 26.03.14

 

 

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben