MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Tag archive

Geschichte

Bethlehem Haglilit – das versteckte Templerdorf

in Israel Zwischenzeilen/Reportagen

Israel verfügt über eine unendliche Menge an historischen Stätten. Sie stammen aus Zeiten der Byzantiner, Römer, Osmanen und Templer. Der Umgang mit der Geschichte, die hinter den beliebten Attraktionen steht, ist nicht immer einfach – das merkt man vor allem, wenn man in das ehemalige Templerdorf Bethlehem Haglilit kommt… Von Katharina Höftmann Bethlehem Haglilit, aus…

Mehr ...

Yad Vashem: Für ein Überleben der jüdischen Geschichtsschreibung über die Shoa

in Israel Zwischenzeilen/Reportagen

1953 als Weltzentrum für die Dokumentation des Holocaust sowie für Erforschung, Lehre und Gedenken des Völkermordes der Nationalsozialisten an dem jüdischen Volk gegründet, ist Yad Vashem eines der bedrückendsten aber auch beeindruckendsten Museen der Welt. So wie sich in den letzten Jahrzehnten das Museum verändert hat, das vor wenigen Jahren komplett renoviert wurde, so hat…

Mehr ...

„Jiddisch ist immer noch ein verletzter Körper, der viel Blut verloren hat“

in Israel Zwischenzeilen/Reportagen

Seit einigen Jahren wird die Renaissance des Jiddischen in Israel gefeiert. Die rund tausend Jahre alte Sprache der europäischen Juden hatte es nicht leicht im Jüdischen Staat, der mit dem Leitbild des Zionismus auch das Hebräische als Amtssprache wiederbelebte. Jahrelang war Jiddisch in Israel verpönt, mittlerweile gibt es zwar ein Jiddisches Theater und Museum, selbst…

Mehr ...

Holocaust-Überlebender sucht auf Facebook nach seinem verschollenen Bruder

in Israel Zwischenzeilen

Gesucht: A7734. Diese Nummer und ein schwarz-weisses Kinderphoto sind alles, was dem 72- Jährigen Menachem Bodner von seinem Zwillingsbruder Jolli geblieben ist. Getrennt wurden die Brüder mit vier Jahren, kurz bevor das Konzentrationslager in Auschwitz befreit wurde. In Auschwitz waren die Zwillinge Opfer des Lagerarztes Josef Mengele und seiner so genannten „Zwillingsforschung“ geworden. 68 Jahre…

Mehr ...

„Ich habe Tinghir niemals vergessen“ – Film berichtet über Juden aus Marokko

in Israel Zwischenzeilen

In dem Dokumentarfilm „Tinghir-Jerusalem: Echoes from the Mellah“ zeichnet der marokkanisch-französische Regisseur Kamal Hachkar die Wege der jüdischen Bewohner eines Berberdorfs in Marokko nach. Viele von ihnen sind in den Sechziger Jahren nach Israel ausgewandert. Der Film spricht nicht nur mit den Dorfbewohnern über die meist überstürzte Abreise der jüdischen Nachbarn, sondern folgt diesen bis…

Mehr ...

Nach Oben