MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Shoa-Überlebende feiert 104. Geburtstag mit 400 Nachkommen

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport

Eine riesige Menschenmenge steht vor der Klagemauer in Jerusalem, rund 400 Menschen sind gekommen, um den 104. Geburtstag von Shoshanna Ovitz zu feiern – das Besondere: Sie ist mit allen 400 Gästen irgendwie verwandt. Ovitz, die Auschwitz überlebt hat und in Haifa lebt, hat selbst vier Kinder. Das Bild von ihr, ihren Kindern, Enkelkindern und Ur-Enkeln in Jerusalem ging durch die israelische Presse, denn selten hatte man ein berührenderes Zeugnis dafür gesehen, was viele Überlebende trotz allem in ihrem „zweiten Leben“ erreicht haben. Welch grosse Familien sie gegründet haben, in Ovitz‘ Fall.

„Es war nicht leicht, dieses einmalige Event zu organisieren“, erzählte Pnina Friedman, ihre älteste Enkeltochter der Times of Israel, „Wir begannen Mails und Nachrichten zu verschicken, Anrufe zu tätigen. Es war uns wichtig, alle zu kontaktieren. (…) wir haben dann erst mittendrin begriffen, was für eine unglaubliche Operation das war. Wir hatten alle Tränen in den Augen, es war so berührend.“

Ovitz traf ihren Ehemann, als sie nach dem Holocaust beide nach überlebenden Verwandten suchten, sie heirateten als Ovitz Anfang 30 war. Bevor sie nach Israel zogen, lebten sie in einem DP-Lager in Österreich, in dem ihre erste Tochter geboren wurde. Die anderen drei Kinder wurden in Israel geboren, Ovitz Familie ist ultra-orthodox, was sicherlich den besonderen Kinderreichtum in allen Generationen erklärt.

Weitere Informationen:
Überlebende feiert mit 400 Verwandten (eng), Times of Israel

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Jerusalem: Kunst im Schatten

Schon seit einigen Jahren scheint Tel Aviv das unangefochtene Zentrum zeitgenössischer israelischer

Mit 96 nach Israel

„Einen alten Baum verpflanzt man nicht“ – dieses deutsche Sprichwort hat der
Nach Oben