MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Waldbrände zerstören mehr als 50 Häuser

in Tourismus & Natur

Mehr als 1000 verschiedene Brände haben während der heftigen Hitzewelle am letzten Wochenende in Israel gewütet. In der Gegend zwischen Jerusalem und Modi’in wurden zum Teil ganze Ortschaften und insgesamt mehr als 50 Häuser zerstört. Experten der Feuerwehr vermuten, dass viele der Feuer auf Brandstiftung zurückzuführen sind – neben den Feuerballons aus Gaza gibt es auch innerhalb Israels immer wieder Brandstifter, die Feuer aus nationalen Motiven legen.

Mehr als 1.000 Feuerwehrmänner waren in stundenlangem Einsatz, um die vielen Brände zu bekämpfen. Dutzende Menschen mussten mit Verbrennungen und Rauchvergiftungen behandelt werden. Da Israel trotz der verheerenden Waldbrände im Karmel-Gebirge vor drei Jahren immer noch nicht über ausreichende Löschflugzeuge verfügt, musste das Land um internationale Hilfe im Kampf gegen die Flammen bitten. Griechenland, Zypern, Ägypten, Kroatien und Italien schickten Löschflugzeuge, Helikopter und andere Unterstützung.

Der Ort Mevo Modi’im wurde fast komplett bei den jüngsten Waldbränden zerstört

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Tourismus & Natur

Nach Oben