MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Israels Geburtstationen sind randvoll

in Israel Zwischenzeilen/Medizin & Wissenschaft

Mehrere Krankenhäuser im Land haben rekordhafte Zahlen an neugeborenen Babys berichtet: Viele Geburtstationen sind am Rande ihrer Kapazität, so dass manche Mütter bereits auf andere Stationen geschickt werden mussten. Sogar von Geburten auf dem Flur ist die Rede. Der Anstieg hängt nicht nur mit Israels hoher Geburtenrate von 3,1 Kinder pro Frau (die höchste in der OECD) zusammen, sondern auch damit, dass im Sommer immer mehr Kinder als im Winter geboren werden. Gerade der August sei typischer Weise der Monat mit den meisten Geburten.

Im Soroka Krankenhaus in Beersheva kamen im Juli ganze 1.518 Kinder auf die Welt (pro Jahr sind es etwa 17.000), im Shaare Zedek Zentrum in Jerusalem sind es sogar etwa 22.000 Babies pro Jahr. Im Tel Aviver Ichilov Krankenhaus mit 1.014 Geburten monatlich, wurde kürzlich extra ein neuer Flügel für die Geburtenstation eröffnet, in dem sich u.a. auch 51 Einzelzimmer (eine absolute Seltenheit im Land) und eine neue Kinderstation befinden.

In israelischen Krankenhäusern geborene Babys erkennt man an den Luftballons, die sich auf allen Krankenhaus- Stramplern befinden (Bild: KHC).

Weitere Informationen:
Babyboom in Israel (englisch), JPost

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben