MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Software sieht potentielle Verkehrsunfälle vorher

in Medizin & Wissenschaft

Die israelische Polizei will künftig der hohen Anzahl von Verkehrsunfällen im Land mit einer neuen Technologie beikommen: Forscher der Bar-Ilan-Universität haben eine Software entwickelt, mit deren Hilfe man potentielle Unfälle vorhersagen kann.

Das Team hat dafür eine grosse Menge an Daten von Verkehrsunfällen aus den letzten 13 Jahren analysiert sowie das gesamte Strassennetz Israels erfasst und auf der Grundlage von Faktoren wie Gefällen, Strassenwinkeln, Stand der Sonne und den Einfluss auf das Sichtfeld die Software entwickelt. Insgesamt sollen 120 Variablen die Wahrscheinlichkeit für schwere Unfälle bestimmen. Die Technologie wird bald von der israelischen Verkehrspolizei genutzt, anfangs noch mit einem Vorlauf von 24 Stunden, obwohl die Entwickler der Software erklären, dass die Software auch in Echtzeit funktioniert.

Seit 2012 steigt die Zahl der Verkehrsunfälle im Land stetig an. 2017 starben 364 Menschen und mehr als 24.000 wurden in Unfällen auf der Strasse verletzt. Die Zahl der Fahrzeuge auf Israels Strassen steigt ständig an, gute Alternativen durch den öffentlichen Nahverkehr fehlen in vielen Gegenden im Land.

Die Software soll helfen, Verkehrsunfälle zu vermeiden (Bild: Pixabay)

Weitere Informationen:

Software für weniger Verkehrsunfälle (eng), Calcalist, 31.01.18

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Medizin & Wissenschaft

Leben auf dem Mars

Wer schon einmal durch die Negev-Wüste gefahren ist, kennt das Gefühl, durch
Nach Oben