MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Liebesbrief an Tel Aviv

in Reportagen

Unsere Redaktorin lebt nun seit genau vier Jahren in Tel Aviv. Zeit, eine romantische Zwischenbilanz zu ziehen.

 

Liebstes Tel Aviv

Hätte uns jemand vor vier Jahren gesagt, dass die Beziehung zwischen uns etwas Ernstes wird, hätten wir wohl beide gelacht. Doch das Leben schreibt sich bekanntlich, während man andere Pläne macht. Du solltest mein Sommerflirt werden und nun, genau vier Jahre später, ist es Liebe.

Du hast mich damals mit zwei Koffern aufgenommen und mittlerweile hortest du einen Grossteil meines Besitzes. Wir begegneten uns mit jugendlichem Leichtsinn und haben uns ein Leben zusammen aufgebaut. Du hast mich gelehrt, mich an einem Ort, den ich nur als Feriendestination kannte, durchzuboxen. Mich zurechtzufinden. Durchzuatmen, wenn es nicht so reibungslos läuft, wie ich es von Zuhause kannte und nochmals durchzustarten. Du bist Yogi und Personal Trainer zugleich.

Die Liste, weshalb ich dich liebe, ist lang. Ich liebe es, dass du immer für einen Spass zu haben bist. Dass du mir auf der Strasse singende Nachbarn vor die Tür stellst. Ich liebe es, dass es mit dir immer spannend bleibt und dass du mich immer mit neuen Begegnungen überrascht. Ich liebe dich dafür, dass du mich kulinarisch verwöhnst und dass du dies rund um die Uhr tust. Du respektierst meine innere Uhr, mein Bedürfnis nach Gesellschaft aber auch mein Bedürfnis nach Einsamkeit.

Du hast meine Liebe zu Tieren neu entfacht und mich gelehrt, dass das Leben weit mehr ist, als man zu glauben meint. Dass es zu jeder Geschichte noch eine weitere gibt, welche der Realität eine neue Perspektive verleiht. Dass es sich lohnt, manchmal hinzuhören anstatt selber etwas zu sagen. Du befriedigst mein Bedürfnis nach Diversität und bist die Hippie-Insel, auf der ich mich Zuhause fühle.

Vier Jahre sind nun vergangen, mein liebstes Tel Aviv. Und es werden weitere folgen. Bereichere mich weiter. Fordere mich. Verwöhne mich und lass unsere Beziehung weiterhin so aufregend und wundervoll sein, wie sie bisher war.

 

In Liebe,

Joëlle

Tel Aviv: Ein Ort der Vielfalt, an dem man sein Herz verlieren kann. (Bild: Pixabay)

Die freie Journalistin Joëlle Weil schreibt für diverse nationale und regionale Zeitungen und Magazine in der Schweiz. Seit 2013 lebt und arbeitet die Zürcherin in Tel Aviv.

Die neusten Artikel von Reportagen

Willkommen in Zoyas Welt

Zoya Cherkassy ist eine der bedeutendsten Künstlerinnen Israels. Ihre beeindruckende Einzelausstellung PRAVDA
Nach Oben