MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Egged betreibt Tel Avivs Metro ab 2021

in Leben, Kultur & Sport

Der Betrieb der Metrolinie, welche derzeit in Tel Aviv gebaut wird, soll unter Führung des israelischen Bus-Unternehmens Egged erfolgen. Nichts Neues für Egged, immerhin leitet die Firma bereits 37 Prozent des öffentlichen Verkehrs im Land. Nebst Eggen werden sich die chinesischen Firmen «Shenzhen Metro» und «CCECC» an der Betreuung beteiligen. Der Vertrag zwischen Egged und der Firma NTA, welche die Metrolinie baut, werde sich auf zehn Jahren belaufen.

Die Metro, welche auch «Die Rote Linie» genannt wird, wird ab Oktober 2021 in Betrieb sein. Sie ist in Israel die erste ihrer Art und wird Petah Tikva, Bnei Brak, Ramat Gan, Tel Aviv und Yaffa miteinander verbinden. Sie ist eine Ergänzung zu den bereits bestehenden Buslinien und den bescheiden ausgebauten Zugrouten. Zudem soll so der starke Verkehr in den Städten, insbesondere in Tel Aviv, entlastet werden.

Pünktlichkeit soll bei der neuen Metro gross geschrieben werden: NTA verlangt, dass während der Stosszeiten alle dreieinhalb Minuten eine Metro einfahren soll.

Mit der neuen Metro soll der Verkehr in Tel Aviv entlastet werden. (Bild: Pixabay)

 Weitere Informationen:
Egged erhält Hauptverantwortung über Tel Avivs Metro (eng.), Globes, 03.08.2017

Die freie Journalistin Joëlle Weil schreibt für diverse nationale und regionale Zeitungen und Magazine in der Schweiz. Seit 2013 lebt und arbeitet die Zürcherin in Tel Aviv.

Die neusten Artikel von Leben, Kultur & Sport

ISRAEL WIRD 70

Israel, damals und heute – ein beeindruckender Weg und das mit gerade
Nach Oben