MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Wettbewerb in Eilat macht auf Jagd von Zugvögeln aufmerksam

in Israel Zwischenzeilen

„Millionen Zugvögel werden jedes Jahr auf ihrer Route in Ländern wie Ägypten, Malta, Libanon und Zypern gejagt und die betreffenden Länder verschliessen ihre Augen davor. Die Jäger fangen alles, was sie kriegen können von kleinen Singvögeln bis hin zu Raubvögeln, Störchen und Pelikanen.“, erklärt Dan Alon, Direktor des israelischen Ornithologenzentrums, den Hintergrund für die Idee zum Wettbewerb „Champions of the Flyway“.

Während des Wettbewerbs, der in diesem Jahr erstmalig in Eilat stattfand, traten verschiedene Teams aus aller Welt an, um so viele Vogelarten wie möglich in 24 Stunden zu erkennen. 22 Mannschaften aus Israel und Ländern wie den USA, England und Georgien sowie eine Israelisch-Palästinensische Gruppe suchten in der vorgegeben Zeit das Areal von Eilat bis zur Arava nach verschiedenen Vogelarten ab. Jeder Vogel muss von mindestens drei Teammitgliedern gesehen oder gehört werden, bevor er in die Liste aufgenommen werden darf. Nebenbei sammelten die Teilnehmer rund 60.000 Dollar für den Vogelschutz.

Der Süden Israel gilt als eine der spannendsten Strecken der Zugvögel – hunderte Millionen von Vögeln überfliegen die Gegend oder pausieren hier. Gewonnen hat den Wettbewerb übrigens das israelisch-palästinensische Team mit 169 beobachteten Arten.

In Eilat fand jetzt zum ersten Mal der Wettbewerb „Champions of the Flyway“ für Ornithologen weltweit statt. (Bild: Green Prophet)
In Eilat fand jetzt zum ersten Mal der Wettbewerb „Champions of the Flyway“ für Ornithologen weltweit statt. (Bild: Green Prophet)

Weitere Informationen:

Vogelliebhaber kommen für Wettbewerb nach Israel (englisch), Green Prophet, 02.04.14

 

 

 

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben