MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Kürzung des Kindergeldes trifft besonders einkommensschwache Familien

in Israel Zwischenzeilen

Die seit letztem Monat wirksamen Kürzungen im Kindergeld betreffen besonders einkommensschwache Familien mit vielen Kindern. Diese müssen nun mit bis zu 25 Prozent weniger Einkommen monatlich zu Recht kommen, wie eine Studie des israelischen Versicherungsinstituts aufzeigt.

Rund 25 Prozent der Familien mit sechs oder mehr Kindern haben keinen Verdiener, während der Anteil bei Familien mit zwei Kindern bei 8 Prozent liegt. Die meisten Grossfamilien im Land sind besonders auf Kindergeld und andere Sozialleistungen angewiesen. Die Kürzungen, die vom Finanzministerium der neuen Regierung beschlossen wurden, sollen vor allem die Bevölkerungsgruppen, in denen eine hohe Arbeitslosigkeit und Kinderreichtum herrscht, zur Beteiligung am Arbeitsmarkt ermutigen. Neben den Kürzungen sollen verschiedene Massnahmen entwickelt und umgesetzt werden, die vor allem ultra-orthodoxe Juden und israelische Araber in die Arbeitswelt integrieren.

Viele kinderreiche Familien aus orthodoxen und arabischen Gemeinden leiden unter den Kürzungen (Bild: springishere.wordpress.com).
Viele kinderreiche Familien aus orthodoxen und arabischen Gemeinden leiden unter den Kürzungen (Bild: springishere.wordpress.com).

Weitere Informationen:

Studie über Kürzungen bei Leistungen für Kinder (englisch), JPost, 30.09.13

 

 

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Jeden Monat ein Bild

Mit ihrer neuen Ausstellung „Lizette“, die seit Mai im Israel Museum in
Nach Oben