MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Tag archive

Knesset

Gesetzlicher Mindestlohn soll erhöht werden

in Israel Zwischenzeilen/Wirtschaft & Innovation

5.300 NIS (etwa 1.300 Euro, 1.500 CHF) reichen in den wenigsten israelischen Städten zu Leben. Trotzdem ist die Erhöhung des Mindestlohns, die jetzt vom Komitee für Arbeits- und Sozialleistungen der Knesset beschlossen wurde, als Erfolg zu werten. Insgesamt konnte der Mindestlohn in den letzten zweieinhalb Jahren um 1.000 NIS (etwa 245 Euro, 285 CHF) erhöht…

Mehr ...

Das Ende von Binary-Options

in Wirtschaft & Innovation

Am Sonntag trat in Israel ein neues Gesetzt in Kraft, welches die gesamte Binary-Options-Industrie im Land lahmlegen wird. Als Konsequenz des neuen Gesetzes werden während den nächsten Monaten verschiedene Binary-Options-Firmen schliessen müssen. Einige haben ihr Geschäft bereits ins Ausland versetzt. Binäre Optionen waren viele Jahre lang eine sichere Einnahmequelle vieler junger Israelis und Zuwanderer und…

Mehr ...

«Vom Volk, für das Volk!»

in Reportagen

Eine neue Jugendbewegung kämpft gegen die hohen Immobilienpreise in Israel. Bereits 60’000 Israelis haben sich ihr angehängt und es werden jede Woche mehr. Als Kollektiv wollen die Aktivisten Druck auf den Markt ausüben. In Israel klagt man vor allem über zwei Sachen: über Politiker und über die hohen Lebenskosten. Letztere sind keine Ansichtssache, sondern Teil…

Mehr ...

Kein Anstehen mehr für Senioren

in Leben, Kultur & Sport

Wer über 80 Jahre alt ist, muss in Israel nicht mehr Schlange stehen, das entschied die Knesset. Das neue Gesetz erlaubt Senioren, direkt zum Schalter oder zur Kasse vorzudringen, auch wenn andere Kunden warten. Initiant des Gesetzesentwurfes war Itzik Shmuli, Mitglied des Mitte-Links-Oppositionsbündnisses „Zionistische Union“. Das neue Gesetz wurde ohne Gegenstimmen angenommen. Auch die Gleichstellungsministerin…

Mehr ...

Knesset ist erstmals Gastgeber für OECD-Versammlung

in Israel Zwischenzeilen

In dieser Woche wird zum ersten Mal eine OECD-Konferenz in der israelischen Knesset abgehalten. Zum Thema „Transparenz und öffentliche Kontrolle von Regierungsbudgets“ werden rund 70 Repräsentanten aus 29 Ländern weltweit nach Jerusalem kommen. Selbst Offizielle des türkischen Finanzministeriums haben ihre Beteiligung bestätigt. Im Rahmen der zweitägige Veranstaltung, die am Montag beginnt, werden Akademiker, Politiker sowie…

Mehr ...

Nach Oben