MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Strompreis sinkt bescheiden

in Wirtschaft & Innovation

Ab Januar 2018 sollen die Stromkosten um 3 Prozent sinken, das verkünden die Israelischen Behörden. Im Schnitt spart man pro Haushalt künftig im Schnitt 120 Schekel (34 Franken) jährlich.

Die Preisreduktion bezieht sich auf die Verwaltung und die Zulieferung von Strom, nicht jedoch auf deren Produktion, und beträgt 15 Prozent. Auf der Rechnung des Endverbrauchers sind dann effektiv nur 3 Prozent spürbar, da die vom Preisrückgang ausgeschlossene Strom-Produktion den grössten Sektor ausmacht. Per 2020 soll der Preis erneut sinken: Management- und Zulieferungs-Kosten sinken dann um 20 Prozent.

Strom wird günstiger. Der Bürger wird dies aber kaum merken. (Bild: Pixabay)

Mehr Informationen:

Stromkosten fallen um 120 Schekel jährlich (eng.), Globes, 20.08.2017

 

Die freie Journalistin Joëlle Weil schreibt für diverse nationale und regionale Zeitungen und Magazine in der Schweiz. Seit 2013 lebt und arbeitet die Zürcherin in Tel Aviv.

Die neusten Artikel von Wirtschaft & Innovation

Mehr Jobs für Jerusalem

Die Lage in Jerusalem ist momentan wieder einmal höchst explosiv, nichtsdestotrotz will
Nach Oben