MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Historische Strecke von Tel Aviv nach Buenos Aires

in Tourismus & Natur

Es sind nun 57 Jahre vergangen, seitdem der Nazi Adolf Eichmann für seinen Prozess vom israelischen Geheimdienst von Buenos Aires nach Tel Aviv geholt wurde. Um unbekannt zu bleiben, flog er damals in einer ELAL-Uniform, als wäre er Teil der Crew. Schliesslich landete er am 22. Mai in Israel, wo er bis heute der einzige Mensch ist, der je zum Tode verurteilt wurde.

Es ist wohl eine der bekanntestes Geschichten rund um die Fluggesellschaft ELAL und ihrer Verbindung zu Argentinien. Seither verkehrte keine Maschinen mehr zwischen den beiden Destinationen. Über ein halbes Jahrhundert später wird die Flugverbindung wieder aufgenommen: Die Fluggesellschaften ELAL und Aerolíneas Argentinas werden ab nächsten Monat wieder zwischen den beiden Ländern verkehren. Premierminister Benyamin Netanyahu wird am 12. September mit der ersten Maschine auf dieser historischen Strecke reisen.

Auch auf jüdischer Seite feiert man die Kooperation der beiden Fluggesellschaften. Ariel Cohen Sabban, Präsident des jüdischen Dachvereins Argentiniens sagt, er freue sich, dass so mehr Argentinier die Möglichkeit haben werden, Israel zu besuchen. «Wir feiern diesen historischen Event», sagt er.

Adolf Eichmann während seines Prozesses 1961. (Bild: Israel National Photo Collection)

 

Weitere Informationen:
ELAL fliegt wieder nach Argentinien (eng.), JPost, 21.08.2017

 

Die freie Journalistin Joëlle Weil schreibt für diverse nationale und regionale Zeitungen und Magazine in der Schweiz. Seit 2013 lebt und arbeitet die Zürcherin in Tel Aviv.

Die neusten Artikel von Tourismus & Natur

Leben auf dem Mars

Wer schon einmal durch die Negev-Wüste gefahren ist, kennt das Gefühl, durch

Blühende Landschaften

Jedes Jahr im Februar, nachdem die ersten heftigen Regengüsse Israels Wasserspeicher etwas
Nach Oben