MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Ein schwerer Igel für den Safaripark

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport

Sherman, der Igel wurde in die Tierklinik vom Safaripark Ramat Gan gebracht, weil er Schwierigkeiten hatte, zu laufen. Das lag daran, dass Sherman, der eine ausgeprägte Vorliebe für Katzenfutter hegt, viel zu dick für einen Igel war. Die Nachricht vom übergewichtigen Igel war, nachdem die Pressesprecherin des Parks, Sagit Horowitz, ein Foto bei Twitter gepostet hatte, um die Welt gegangen.

Knapp zwei Wochen später hat Sherman der dicke Igel nicht nur bereits 150 Gramm abgespeckt, er darf auch erst einmal im Safaripark bleiben. Laut Angaben von Horowitz hoffe man, ihn im Sommer wieder in die freie Wildbahn entlassen zu können.

Sherman, der Igel, nach Beginn der Diät.

Weitere Informationen:

Der dicke Igel Sherman (eng), JPost, 01.01.18

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Blühende Landschaften

Jedes Jahr im Februar, nachdem die ersten heftigen Regengüsse Israels Wasserspeicher etwas
Nach Oben