MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Category archive

Reportagen - page 3

Wenn die Erinnerungen kommen – über ein Leben nach dem Holocaust

in Israel Zwischenzeilen/Reportagen

Von Katharina Höftmann Wenn die Erinnerungen kommen – und sie kommen, denn sie verschwinden nie – und sie nicht darüber reden wollen, singen Regina und Zwi Steinitz das deutsche Volkslied Die Gedanken sind frei. „Kennen Sie doch, oder?“, fragt Regina Steinitz und beginnt sofort zu singen: „Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten, sie…

Mehr ...

Weihnachten in Israel

in Israel Zwischenzeilen/Reportagen

Obwohl Israel historisch gesehen das Land ist, in dem Weihnachten begann, ist es nicht immer einfach, dieses besondere Weihnachtsfeeling im Nahen Osten zu spüren. Wir haben mit Menschen gesprochen, denen es trotzdem gelingt… Von Katharina Höftmann Der Weihnachtsmann in Jaffa kommt aus Italien. Auch die Renntiere, die Engel und die Schneemänner – alle Italiener. Weihnachten…

Mehr ...

Vielfältig, gesund und voller Überraschungen: Die israelische Küche

in Israel Zwischenzeilen/Reportagen

Israel profitiert von den vielen verschiedenen kulinarischen Einflüssen, die durch seine vielen Einwanderer ins Land mitgebracht wurden. Deswegen ist ein Schnitzel heute genauso „israelisch“ wie irakische Kubbeh. Wir nehmen Sie mit in die israelische Welt des Essens und erzählen Ihnen, was im Heiligen Land auf den Tisch kommt… Von Katharina Höftmann Eins vorab: Die israelische…

Mehr ...

Besuch in Tirat Zvi: Der Kibbuz lebt

in Israel Zwischenzeilen/Reportagen

Tirat Zvi ist einer von 272 Kibbuzim, die es in Israel noch gibt. Gegründet 1937 als religiöser Kibbuz, zeigt Tirat Zvi heute gut, wie sich Tradition und Moderne vereinbaren lassen und warum Kibbuzim in Israel noch lange nicht aus der Mode sind… Von Katharina Höftmann Als die israelische Autorin Batya Gur Anfang der Neunziger Jahre…

Mehr ...

Heiraten im Gelobten Land: Wo das Geschenk in einen Umschlag passt

in Israel Zwischenzeilen/Reportagen

Wer an israelische Hochzeiten denkt, dem kommen der Chuppa-Baldachin, zertretene Weingläser und Hora-Tänze in den Sinn. Hochzeiten in Israel verfügen aber ausserdem noch über eine andere Besonderheit: Sie laufen nämlich wie Crowdfunding-Kampagnen ab: Die Gäste bringen Geldgeschenke und finanzieren so nicht nur das Event für das Brautpaar, manchmal reicht es auch noch für die Flitterwochen.…

Mehr ...

1 2 3 4 5 9
Nach Oben