MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Category archive

Kolumne

Kolumne: Keine Kinder in Tel Aviv

in Israel Zwischenzeilen/Kolumne/Leben, Kultur & Sport

„Tel Aviv ist fast kinderfrei“ – so titelte in der vergangenen Woche das israelische Onlinemedium Ynet und erklärte, dass trotz aussergewöhnlich hoher Geburtenrate in Israel (3,1 Kinder pro Frau im Durchschnitt) allgemein, Tel Aviv eine eher kinderarme Stadt sei. Während Kinder in Jerusalem fast 40 Prozent der Bevölkerung ausmachen, sind es in Tel Aviv nämlich…

Mehr ...

Kolumne: Liebe in Zeiten von Lucy und Zachi

in Israel Zwischenzeilen/Kolumne/Leben, Kultur & Sport

Eine kleine Revolution hat sich in der vergangenen Woche in Israel zugetragen: Die arabisch-muslimische Nachrichtenfrau Lucy Aharish hat den jüdischen Fauda-Schauspieler Zachi Halevi geheiratet. Revolution? Ja! Zwar leben in Israel arabische und jüdische Israelis größtenteils gleichberechtigt (und ich sage nur deswegen „größtenteils“, weil sich Gleichberechtigung, egal, wie sie gesetzlich abgesichert ist, in keiner Gesellschaft 100…

Mehr ...

Kolumne: Unerwarteter Besuch

in Israel Zwischenzeilen/Kolumne/Leben, Kultur & Sport

Es war Samstagabend kurz vor Sukkot (das jüdische Laubhüttenfest), ich war gerade auf dem Weg vom Bad zum Sofa, als mich eine beunruhigende Szene stoppte: Alle drei unserer Katzen machten ihr „Wir-waren-das-nicht“- Gesicht. Ein paar Sekunden später entdeckte ich den Grund dafür: mitten in unserer Wohnküche lag ein kleiner Vogel auf dem Boden. Regungslos. Um…

Mehr ...

Kolumne: Auf dem Weg und zu Hause

in Israel Zwischenzeilen/Kolumne/Leben, Kultur & Sport

Gestern spazierte ich abends durch Jaffa. Von Tel Aviv aus gesehen, ist Jaffa wie ein anderes Land. Es gibt dort kleine, enge Gassen, Kirchen und Moscheen und Türen aus schwerem Holz, um die sich Bougainvilleen schlingen wie innige Liebhaber. Nun lustwandle ich in meinem Leben zwischen Schreibtisch, Kindergarten und schon wieder beim Fernsehen auf dem…

Mehr ...

Das Gold der Irakis

in Israel Zwischenzeilen/Kolumne/Leben, Kultur & Sport

Ech ha amba shelachem – was für den nicht hebräisch sprechenden Leser klingen mag, wie eine Kriegserklärung, ist in Wahrheit die Frage, mit der sich im Schawarma-Laden die Spreu vom Weizen trennt: „Wie ist eure Amba?“ Seit etwa einem Jahr stelle ich die Frage. Das war nicht immer so. Jahrelang habe ich Amba, eine Art…

Mehr ...

Nach Oben