MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Tag archive

Wettbewerb

Mit Gackern und Frauenpower – Israel gewinnt Eurovision Song Contest

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport

Was Buchmacher schon seit Wochen vorhergesagt haben, ist tatsächlich eingetreten: Mit ihrem Song „Toy“ hat die israelische Powerhouse-Stimme Netta Barzilai den Eurovision Song Contest gewonnen. Schon in den ersten Sekunden ihres bunten, wilden Auftritts war wohl den meisten Zuschauern klar, dass Netta Barzilai keine Nullachtfünfzehn-Performance liefern wird. Ganz allein an ihrer Loopstation (einem Gerät, dass…

Mehr ...

Coca-Cola in Israel wegen Wucherpreisen verklagt

in Israel Zwischenzeilen/Wirtschaft & Innovation

Während eine 330 ml Dose Coca Cola weltweit durchschnittlich etwa 2,64 NIS (ca. 0,63 Euro, 0,67 CHF) kostet, müssen Israelis dafür 4,90 NIS (1,15 Euro, 1,25 CHF) hinblättern – ein Unterschied von 86 Prozent. Die 1,5 Liter Flasche kostet in Israel immer noch 40 Prozent mehr als beispielsweise in den USA. Damit will sich ein…

Mehr ...

Israels Ben Gurion Flughafen gehört zu den Top 5 weltweit

in Israel Zwischenzeilen

Der israelische Flughafen Ben Gurion Airport hat beim jährlichen Conde Nast Traveler Leser-Award Platz vier der besten internationalen Flughäfen weltweit belegt. Sowohl die gute Erreichbarkeit als auch hervorragende Sicherheitsstandards machen den Flughafen äusserst beliebt – mehr als 128.000 Lesern haben in der Kategorie abgestimmt. Die israelische Fluglinie ElAl darf sich ausserdem über Platz 18 der…

Mehr ...

Israelische Künstler machen 1. Platz bei der Tokyo Designers Week

in Israel Zwischenzeilen

Das Lob hätte nicht besser ausfallen können: Die Jury der Tokyo Designers Week hat Gal Bulka, Dana Ben-Shalom, Yoav Perry, Etan Alva und Eran Barbakov für ihre Multimedia-Kunstvideos „How To“ mit dem 1. Platz für nicht japanische Künstler ausgezeichnet. Die israelischen Künstler kommen von der renommierten Bezalel Kunstakademie. In ihren Youtube Videos zeigen sie, wie…

Mehr ...

Finanzministerium will Kontrolle für importierte Lebensmittel erleichtern

in Israel Zwischenzeilen

Jedes Nahrungsmittel, das momentan in Israel importiert wird, muss, auch wenn es bereits von Rabbinern im Ausland als „koscher“ bewertet wurde, noch einmal von israelischen Rabbinern re-zertifiziert werden, um in koscheren Supermärkten des Landes verkauft zu werden. Da die meisten grossen Supermarktketten im Land lediglich koschere Produkte verkaufen, ist dieser zusätzliche Mehraufwand laut Finanzministerium einer…

Mehr ...

Nach Oben