MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Tag archive

Natur

Ein schwerer Igel für den Safaripark

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport

Sherman, der Igel wurde in die Tierklinik vom Safaripark Ramat Gan gebracht, weil er Schwierigkeiten hatte, zu laufen. Das lag daran, dass Sherman, der eine ausgeprägte Vorliebe für Katzenfutter hegt, viel zu dick für einen Igel war. Die Nachricht vom übergewichtigen Igel war, nachdem die Pressesprecherin des Parks, Sagit Horowitz, ein Foto bei Twitter gepostet…

Mehr ...

Waldkindergarten-Trend in Israel

in Leben, Kultur & Sport

Ein Kindergarten ohne Toiletten, ohne Fenster und ohne Spielzeug. Was sich zunächst nach misslichen Umständen anhört, ist in Israel ein neuer Trend: Naturkindergärten sind auf dem Vormarsch und begeistern nicht nur die Kleinen, sondern auch deren Eltern. Der „Regenbogen-Kindergarten“ in Mizpe Ramon ist in Israel der erste seiner Art. An jedem Wochentag spielen die Kinder…

Mehr ...

Ausstellung zeigt Israels Wüste und Schweizer Berge

in Die Schweiz in Israel/Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport

Auf den ersten Blick scheint es keine Verbindung zwischen diesen beiden Landschaften zu geben: Die Judäische Wüste in Israel und die schneebedeckten Berge in der Schweiz. Für die renommierte Fotografin Naomi Leshem ist es aber genau der Gegensatz, der sie gereizt hat. Ihre beeindruckenden Fotografien aus der Serie „Frozen Sands“ sind jetzt in der Trumpeldor…

Mehr ...

Israelis machen viele Pessach-Ausflüge…und hinterlassen Tonnen von Müll

in Israel Zwischenzeilen/Tourismus & Natur

Rund 1,2 Millionen Israelis haben das gute Wetter an den Pessach-Feiertagen genutzt, um Ausflüge zu machen und Parks und Naturschutzgebiete im Land zu besuchen. Unter den beliebtesten Zielen im Norden des Landes waren das Hula-Tal, der Gilboa-Wald, die Golan-Höhen und der See Genezareth. Im Zentrum zog es viele Israelis in den Ben Shemen Wald und…

Mehr ...

Israel feiert das Neujahrsfest der Bäume

in Israel Zwischenzeilen

Jedes Jahr zum Feiertag Tu BiShevat pflanzen Israelis fleissig Bäume und essen traditionell Früchte, vor allem solche, die sie bis dahin noch nicht in dem Jahr verzehrt haben. Für viele markiert der kleine jüdische Feiertag das Ende der Regenzeit und damit den Beginn der idealen Pflanzperiode. In diesem Jahr mussten jedoch vor allem in Jerusalem…

Mehr ...

Nach Oben