MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Tag archive

Liebe

Liebesbrief an Tel Aviv

in Reportagen

Unsere Redaktorin lebt nun seit genau vier Jahren in Tel Aviv. Zeit, eine romantische Zwischenbilanz zu ziehen.   Liebstes Tel Aviv Hätte uns jemand vor vier Jahren gesagt, dass die Beziehung zwischen uns etwas Ernstes wird, hätten wir wohl beide gelacht. Doch das Leben schreibt sich bekanntlich, während man andere Pläne macht. Du solltest mein…

Mehr ...

Hochzeit über den Wolken – ohne Einfluss der Rabbiner

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport

Immer mehr Israelis stehen der religiösen Eheschliessung in Israel kritisch gegenüber. Da es im Land keine zivile Hochzeit gibt, entziehen sich viele Paare dem Einfluss des jüdisch-orthodoxen Rabbinatsgericht in dem sie ausser Landes eine zivile Ehe eingehen und diese dann in Israel anerkennen lassen. Der neuste Trend ist es, nicht in Zypern (sonst ein beliebtes…

Mehr ...

Auf der Suche nach der grossen Liebe – im Heiligen Land

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport/Reportagen

Für viele junge Juden ist Israel ein hervorragender Ort, um nach der grossen Liebe Ausschau zu halten – vor allem für diejenigen, denen es wichtig ist, eine jüdische Familie zu gründen. Aber auch Einwanderer und Besucher, denen es nicht um den religiösen Aspekt geht, haben Israel zu einem Paradies für die Partnersuche erkoren – mit…

Mehr ...

Israelis twittern die meisten Liebesgrüsse

in Israel Zwischenzeilen

2013 scheint für viele Israelis das Jahr der Liebe gewesen zu sein – zumindest bei Twitter. Dort haben sie vor Ländern wie Schweden, Norwegen und Spanien die meisten Liebesgrüsse verschickt. Das gab der Mikroblogging-Dienst in einer Statistik bekannt, die anlässlich des diesjährigen Valentinstags veröffentlicht wurde. Insgesamt wurden 481 Millionen Tweets in 116 Sprachen zum Thema…

Mehr ...

Nicht-Jüdische Einwanderung in Israel: „Ich werde die rosa-rote Brille nicht los“

in Deutschland in Israel/Die Schweiz in Israel/Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport/Reportagen

Der Gedanke der Einwanderung ist in Israel seit jeher von dem Ziel geprägt, jüdische Einwanderer anzuziehen. Die offizielle Einwanderungsorganisation „Jewish Agency“ kümmert sich ausschliesslich um Menschen jüdischer Abstammung, die aus Ländern wie den USA, Frankreich oder Russland nach Israel einwandern und damit „Aliyah“ machen wollen. Mehr und mehr kommen jedoch auch Nicht-Juden ins Land, um…

Mehr ...

Nach Oben