MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Tag archive

Innovation - page 3

Entwicklung einer israelischen Mutter erobert globalen Markt

in Israel Zwischenzeilen

Die Jerusalemer Musiktherapeutin Debby Elnatan ist das beste Beispiel für das Sprichwort „Not macht erfinderisch“ – ihr Sohn Rotem ist nicht nur an den Rollstuhl gefesselt, Ärzte sagten ihr auch, dass der kleine Junge kein Bewusstsein dafür hat, dass er überhaupt über Beine verfügt. „Das zu hören, war extrem schmerzhaft für eine Mutter. Also habe…

Mehr ...

Positive Zusammenarbeit zwischen Israel und der Europäischen Union

in Israel Zwischenzeilen

Mit einer überdurchschnittlichen Erfolgsrate bzgl. der Zusammenarbeit in Forschungsprogrammen bleibt Israel ein wichtiger Teilnehmer des Programms „Horizon 2020“, an dem es seit Februar diesen Jahres teilnimmt. Die Europäische Union profitiere, laut offiziellen Vertretern, davon, mit israelischen Vertretern zusammenzuarbeiten und umgekehrt. Besonders in den Bereichen Wissenschaft und Innovation konnte Israel an 1.536 Projekten im Rahmen des…

Mehr ...

Innovative Idee für Gründerwettbewerb kommt nach Tel Aviv

in Israel Zwischenzeilen

Das Preisgeld in Höhe von 100.000 USD könnte so einigen Start-ups eine bequeme Gründungsphase ermöglichen. Bekommen wird es aber nur ein neu gegründetes Unternehmen von den 100, die am „International Startup Festival“ am 18. Dezember teilnehmen. Der Clou dabei ist, dass die Gründer ihre Pitches (also kurzen Projektvorstellungen) entsprechend dem amerikanischen Konzept vom „Elevator Pitch“…

Mehr ...

Feuer-Vorhersage – Computer simuliert Entwicklung von Waldbränden

in Israel Zwischenzeilen

Als Reaktion auf die verheerenden Waldbrände 2010 im Carmel-Gebirge wurde unter anderem die Entwicklung eines neuen Vorhersagesystems beschlossen. Seit letztem Sommer wird das Matash-System von der (ebenfalls neu geschaffenen) National Fire Authority (NFA) eingesetzt – und das System hat sich bewährt. Die Bekämpfung des Feuers und die Evakuierung bedrohter Häuser kann nun dank der Simulation…

Mehr ...

Entschädigung für Holocaustopfer: Mit sozialen Medien auf der Suche nach Angehörigen

in Israel Zwischenzeilen

Als Gilad Japhet, die israelische Webseite „MyHeritage“ entwickelte, wollte er Menschen weltweit die Möglichkeit geben, ihre Familienstammbäume online zusammenzustellen. Mittlerweile hat das Portal über 70 Millionen registrierte Nutzer und kürzlich eine völlig neue Verwendung gefunden. Denn als Japhet einen Bericht der Jewish Claims Conference (die Organisation vertritt Entschädigungsansprüche jüdischer Opfer des Nationalsozialismus und Holocaust-Überlebender) las,…

Mehr ...

Nach Oben