MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Schwangere Frauen zuerst

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport

In Israel gibt es jetzt ein neues Gesetz: Schwangere Frauen müssen sich in öffentlichen Einrichtungen nicht mehr in der Schlange anstellen. Was inoffiziell schon seit Jahren recht gut in Ämtern und am Flughafen funktioniert hat, ist damit nun die offizielle Regel geworden. Das neue Gesetz schliesst auch Orte wie Supermärkte, Banken, Apotheken oder Postfilialen ein. Allerdings müssen die Frauen, falls noch nicht sichtbar schwanger, ein medizinisches Dokument als Beweis präsentieren können.

Das neue Gesetz entstand auf Initiative des Politikers Yousef Jabareen, der diese Vorgehensweise im Ausland beobachtet hatte, als er mit seiner damals schwangeren Frau reiste: „Es wird Zeit, dass wir schwangeren Frauen endlich den Respekt entgegenbringen, den sie verdienen.“

Schwangere Frauen müssen sich jetzt in Israel nicht mehr hinten anstellen (Bild: Pixabay).

Weitere Informationen:

Schwangere Frauen müssen sich nicht mehr anstellen (eng), JPost

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Schweizer Nationalfeiertag

Die Gesellschaft Israel-Schweiz und die Redaktion der Israel Zwischenzeilen wünschen aus Anlass

Ein Land aus Plastik

Jeder Strandaufenthalt bei stürmischer See macht deutlich, dass Israel ein Problem mit
Nach Oben