MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Lernfähige Zellen sollen Schwangerschaft sicherer machen

in Israel Zwischenzeilen/Medizin & Wissenschaft

Die Hebräische Universität arbeitet gemeinsam mit dem Jerusalemer Hadassah Krankenhaus an einem Medikament, dass risikoreiche Schwangerschaften sicherer machen soll.

Dafür erforschen sie das „antrainierte Gedächtnis“ sogenannter „natural killer“-Zellen, die normalerweise Viren und Tumore bekämpfen. Wie die Forscher herausfanden, sind die Zellen, die Krankheiten beim Fötus verhindert in der zweiten Schwangerschaft aktiver.

Das sei darauf zurückzuführen, dass die Zellen sich an die erste Schwangerschaft „erinnern“ und bei der zweiten besser trainiert sind. Die erste Schwangerschaft sei somit eigentlich eine „Vorbereitung“ auf die zweite.In dieser kämen weniger Komplikationen wie erhöhter Blutdruck vor, die Fötusse entwickeln sich besser und die Kinder würden grösser und gesünder geboren. Von diesem Phänomen sollen nun Frauen mit Risikoschwangerschaften, aufgrund von künstlicher Befruchtung oder dem Alter der Mutter, profitieren.

In Jerusalem wird an einem Medikament für sichere Schwangerschaften geforscht (Bild: Pixabay).

Weitere Informationen:

Sicherere Schwangerschaften (eng), Times of Israel

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben