MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Israelische Innovationen auf dem Fussballplatz

in Israel Zwischenzeilen/Wirtschaft & Innovation

Israelische Fussballspieler sind bei der Weltmeisterschaft in Russland nicht dabei, israelische Innovationen aber schon: Die Zahl der Sport-Tech-Unternehmen im Land hat sich nämlich in den letzten Jahren mehr als verdoppelt. Mit über 100 aktiven Start-ups liefert der jüdische Staat einiges, was den Fussball und Sport im Allgemeinen besser macht.

Viele der Start-ups konzentrieren sich im weitesten Sinne auf die Videoaufzeichnung von Spielen. Das Unternehmen WSC Sports Technologies Ltd. beispielsweise entwickelte eine Videotechnologie, mit der Sportübertragungen in Echtzeit analysiert werden können. Jeder Bestandteil des Spiels sowie Highlights der Spieler bzw. Mannschaft können kundenspezifisch abgerufen werden. Das Start-up Pixellot Ltd. bietet qualitativ extrem hochwertige Videoproduktionen an, die durch ein bedienungsfreies Multi-Kamerasystem erstellt werden. Diese Aufnahmen decken das ganze Feld ab und bieten neben verschiedenen Winkelaufnahmen auch Panorama-Bilder.

Ein anderes Start-up namens Udobu SL arbeitet mit Sportclubs zusammen, um die Stadien voll zu bekommen, indem es das Verhalten der Fans des jeweiligen Clubs analysiert.
Minute Media hingegen, das wahrscheinlich grösste Medien- und Sportunternehmen Israels, hat eine Platform entwickelt, die 80 Millionen Sportfans weltweit zusammenbringt und über verschiedene Sportevents informiert.

Viele der israelischen Sport-Start-ups beschäftigen sich mit Videotechnologien – so auch Pixellots Multi-Kamerasystem (Bild: Screenshot Unternehmens-Webseite)

Weitere Informationen:

Sportinnovationen aus Israel (eng), Calcalist

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Ein Land aus Plastik

Jeder Strandaufenthalt bei stürmischer See macht deutlich, dass Israel ein Problem mit
Nach Oben