MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Seilbahn für Jerusalems Altstadt

in Israel Zwischenzeilen/Tourismus & Natur

Pünktlich zu den Feierlichkeiten zum Jerusalem Tag hat das israelische Kabinett einen Plan in Millionenhöhe genehmigt, der vorsieht, die Altstadt von Jerusalem mit einer Seilbahn zu verbinden. 200 Millionen Schekel (ca. 47 Millionen Euro, 56 Millionen CHF). Die 1,4 Kilometer lange Route würde von der Deutschen Kolonie über den Zionsberg und die Davidstadt bis zum Dungtor, direkt am Tempelberg in der Altstadt führen.

„Das Seilbahnprojekt wird Jerusalem grundsätzlich verändern und Touristen und Besuchern einen einfachen, bequemen Zugang zur Klagemauer ermöglichen“, kommentiert Tourismusminister Yariv Levin die Entscheidung.

Bisher ist die Klagemauer trotz Tram- und Busverbindungen der Stadt mit Öffentlichen Verkehrsmitteln immer noch recht schwer zu erreichen.

Klagemauer und Tempelberg in Jerusalem sollen zukünftig leichter zu erreichen sein (Bild: KHC)

Weitere Informationen:

Seilbahn für Jerusalem (eng), JPost, 14.05.18

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Ein Land aus Plastik

Jeder Strandaufenthalt bei stürmischer See macht deutlich, dass Israel ein Problem mit
Nach Oben