MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Lehrer wehren sich gegen Gewalt an Schulen

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport

Mehr als 70 Prozent der israelischen Lehrer berichten von gewalttätigen Angriffen auf sie, meist durch Eltern von Schülern. Allein im vergangenen Monat gab es Berichte von Übergriffen auf Lehrer und Schüler in Netanya, Jerusalem und Tel Aviv.

„Wir beobachten dieses um sich greifende Phänomen mit grosser Sorge“, kommentiert Yaffa Ben-David, die Vorsitzende der einflussreichen Gewerkschaft für Lehrer am Sonntag gegenüber der Jerusalem Post. Ben-David fügte hinzu, dass täglich mehrere Meldung solcher Vorfälle bei der Gewerkschaft eingehen.

Landesweit hatten Lehrer mit Streiks gedroht, sollte nicht ein gefordertes Gesetz, dass den Angriff von Ausbildungspersonal während der Arbeitszeiten auf eine Gefängnisstrafe von fünf Jahren stellt, eingeführt werden.

Gewalt in Klassenzimmern ist in Israel leider keine Seltenheit (Bild: Pixabay)

Weitere Informationen:

Gewalt gegen Lehrer (eng), JPost, 11.02.18

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Blühende Landschaften

Jedes Jahr im Februar, nachdem die ersten heftigen Regengüsse Israels Wasserspeicher etwas
Nach Oben