MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Israelische Philharmoniker starten in die neue Saison

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport

Es war ein fulminanter Auftakt der israelischen Philharmoniker in Tel Aviv: Unter der Leitung des Star-Dirigenten Zubin Mehta spielte das Orchester im Charles Bronfman Auditorium als erstes Stück die israelische Hymne. Darauf folgte eine moderne und sehr unterhaltsame Komposition von Amit Poznansky, bevor das Highlight des Abends, der Auftritt der berühmten Pianistin Maria Joao Pires, begann. Die 73-Jährige Portugiesin spielte das 3. Klavierkonzert Beethovens so wunderschön, dass sich der eine oder andere Besucher eine Träne aus dem Augenwinkel wischen musste.

Zubin Mehta, der die israelische Philharmonie seit 50 Jahren als musikalischer Direktor führt, hat nach mehr als 3000 gemeinsam gespielten Konzerten für 2019 seinen Rücktritt vom Amt angekündigt. Umso schöner, dass der Maestro Tel Aviv noch für zwei Jahre erhalten bleibt und der wundervolle Auftakt in die neue Saison nicht die letzte Gelegenheit war, dem Dirigenten bei der Arbeit zuzuhören.

Nach ihrer Nord-Amerika-Tour kehrten die israelischen Philharmoniker wieder in ihre Heimat zurück. (Bild: KH).

Weitere Informationen:

Mehr als 500 junge Kunstbegeisterte besuchten das Konzert dank vergünstigter Tickets des Tel Aviv Arts Council

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Jeden Monat ein Bild

Mit ihrer neuen Ausstellung „Lizette“, die seit Mai im Israel Museum in
Nach Oben