MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Waldkindergarten-Trend in Israel

in Leben, Kultur & Sport

Ein Kindergarten ohne Toiletten, ohne Fenster und ohne Spielzeug. Was sich zunächst nach misslichen Umständen anhört, ist in Israel ein neuer Trend: Naturkindergärten sind auf dem Vormarsch und begeistern nicht nur die Kleinen, sondern auch deren Eltern.

Der „Regenbogen-Kindergarten“ in Mizpe Ramon ist in Israel der erste seiner Art. An jedem Wochentag spielen die Kinder hier im Freien, egal ob unter der prallen Sonne oder im Regen. „Die Kinder treffen hier auf das echte Leben“, sagt Ron Meltzer, der den Kindergarten leitet. „Zeit in der Natur zu verbringen, ohne iPhone oder Computer, ist wie ein Geschenk.“ Meltzer will seine kleinen Schützlinge zur Selbstständigkeit erziehen. Die Kinder lernen bei ihm, die Natur zu respektieren und Eigenverantwortung zu übernehmen.

Seitdem das israelische Fernsehen dem „Regenbogen-Kindergarten“ einen Beitrag widmete, ist der Freiluft-Kindergarten zum Vorbild geworden. Viele Eltern und Pädagogen besuchen den Ort, um mehr über dessen Konzept zu erfahren. Die Nachfrage steigt an und es wird erwartet, dass während der nächsten Jahre mehr Kindergärten dieser Art in Israel eröffnen werden.

Mehr Informationen:

Israels erster Naturkindergarten birgt Skorpione (eng), Times of Israel, 19.04.2017

 

Die freie Journalistin Joëlle Weil schreibt für diverse nationale und regionale Zeitungen und Magazine in der Schweiz. Seit 2013 lebt und arbeitet die Zürcherin in Tel Aviv.

Die neusten Artikel von Leben, Kultur & Sport

Tel Aviv ohne Filter

Auf Facebook sind die Schnappschüsse von Evyatar Dayan bereits bekannt. Der 39-jährige
Nach Oben