MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Nationalbibliothek erwirbt grösste Privatsammlung von Judaica

in Israel Zwischenzeilen/Leben, Kultur & Sport

Die israelische Nationalbibliothek in Jerusalem hat jetzt die grösste Privatsammlung von Judaica für eine unbekannte Summe erworben. Die Bibliothek der „Valmadonna Sammlung“ enthält etwa 10.000 Stücke, darunter eine Kopie der hebräischen Bibel aus dem 15. Jahrhundert sowie eine der einzigen zwei noch existierenden Abschriften einer Pessach-Haggada aus Prag aus dem 16. Jahrhundert.

Der Londoner Jack Lunzer hatte sämtliche Stücke über Jahrzehnte gesammelt und 2009 dem Auktionshaus Sothebys in New York anvertraut – ursprünglich hatte er wohl gehofft, dass die amerikanische Kongressbibliothek die Sammlung, deren Wert auf mehrere Millionen Dollar beziffert wird, erwirbt. Stattdessen hatten mehrere private Sammler einige Stücke erworben und den Rest konnte sich nun eben die israelische Nationalbibliothek sowie eine unbekannte israelische Privatperson sichern.

Die Prager Haggada aus dem 16. Jahrhundert (Bild: Sothebys).
Die Prager Haggada aus dem 16. Jahrhundert (Bild: Sothebys).

Weitere Informationen:

Nationalbibliothek erwirbt Judaica-Sammlung (englisch), Ynet, 21.01.17

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben