MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Auch in Israel kosten Plastiktüten jetzt Geld

in Israel Zwischenzeilen/Tourismus & Natur

Was in Deutschland und der Schweiz schon lange üblich ist, soll nun auch endlich in Israel eingeführt werden: Ab 1. Januar dieses neuen Jahres werden Plastiktüten in Supermärkten 10 Agurot (etwa 2,5 cent, 3 Rappen) kosten. Damit ergreift Israel eine wichtige Massnahme für mehr Umweltschutz. Bisher war es nämlich so, dass man Supermärkte im Land mit einer schier unglaublichen Menge an Plastiktüten verliess. Und wenn man als umweltbewusster Konsument seine eigenen Stofftüten mitbrachte, auch schon mal schräg angeguckt wurde.

 Nicht wenige der genutzten Plastiktüten landen am Ende im Meer – eine unglaubliche Umweltverschmutzung (Bild: Sebastian Kauer/Flickr).

Nicht wenige der genutzten Plastiktüten landen am Ende im Meer – eine unglaubliche Umweltverschmutzung (Bild: Sebastian Kauer/Flickr).

Bis Ende Januar sollen in den grossen Supermarktketten noch wiederverwendbare Beutel verteilt werden, je nach Summe, die der Konsument für seinen Einkauf bezahlt erhält er eine oder mehrere solcher Tüten. Umweltschützer kritisieren, dass sie Summe von 10 Agurot nicht hoch genug sei, um die verschwenderische Nutzung von Plastiktüten wirklich zu stoppen.

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben