MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Gesellschaft Israel-Schweiz feiert „Swissness“ in Israel

in Die Schweiz in Israel/Israel Zwischenzeilen

Anlässlich ihres fünfjährigen Bestehens lud die Gesellschaft Israel-Schweiz (GIS) gemeinsam mit der Handelskammer Israel-Schweiz und Liechtenstein zu einem Lunch mit hochkarätiger Gästeliste ein. So begrüsste u.a. der neue Botschafter der Schweiz in Israel, der in dieser Woche auch sein Beglaubigungsschreiben an Staatspräsident Reuven Rivlin übergibt, Jean Daniel Ruch die Gäste. Ausserdem sprach Nationalrätin und Vorsitzende der Gesellschaft Schweiz-Israel und der Europäisch-Parlamentarischen Allianz (EAI) Corina Eichenberger über aktuelle Herausforderungen in der Arbeit, der europäischen Öffentlichkeit den Staat Israel und seine Errungenschaften näher zu bringen und damit die Solidarität mit dem Jüdischen Staat zu stärken.

Das elegante Mittagessen im Carlton wurde gleichzeitig als Launchparty für ein neues wichtiges Projekt der GIS genutzt: Mithilfe einer spannenden Vortragsserie und unter dem Titel „More Swissness in Israel“ sollen Israelis mehr über schweizerische Werte, Innovationen und „the Swiss way“ erfahren.

NR Corina Eichenberger sprach in ihrer Rede ua. eine für 2017 geplante Kampagne gegen die Delegitimierung Israels an  (Bild: Samuel Suter).
NR Corina Eichenberger sprach in ihrer Rede ua. eine für 2017 geplante Kampagne gegen die Delegitimierung Israels an (Bild: Samuel Suter).

Weitere Informationen:

Nationalrätin warnt vor Anti-Israel-Kampagne 2017

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Die Schweiz in Israel

Innovation zum Frühstück

Anlässlich des Innovationsfestivals in Tel Aviv, einem international bedeutenden HighTech-Treffpunkt mit Besuchern
Nach Oben