MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Erster großer Online-Versandhändler in Israel geplant

in Israel Zwischenzeilen/Wirtschaft & Innovation

Obwohl Israel immer wieder mit dem Titel „Start-up-Nation“ versehen wird, spielt E-Commerce im Land bisher noch eine untergeordnete Rolle. Schätzungen zufolge machen Internet-Bestellungen weniger als 4 Prozent der Umsätze israelischer Händler aus. Das liegt weniger an einem konservativen Einkaufsverhalten der Israelis (internationale Plattformen wie Aliexpress und Ebay sind auch in Israel äußerst beliebt), sondern vielmehr an einem noch unterentwickelten Online-Angebot der Händler im Land. Lediglich 18 Prozent aller Online-Einkäufe werden von israelischen Seiten getätigt.

Der Betreiber der lokalen BIG-Einkaufzentren will das nun ändern und plant für Anfang 2017 einen umfassenden Versandhandel zu launchen. Angeboten werden soll eine breite Vielfalt von Produkten aus den Kategorien Bekleidung, Elektronik, Haushaltswaren etc. Neben israelischen Marken soll das Warenangebot auch internationale Marken enthalten, die in Israel bisher nicht verkauft werden.

Dabei orientiert sich das Unternehmen an internationalen Marktführern wie Amazon: „Wir glauben, dass wir in Israel genauso stark sein können, da wir eine (…) Plattform anbieten, die ein signifikanter Player im E-Commerce-Bereich sein wird“, erklärt Hay Galis, VP des Unternehmens BIG, gegenüber dem Wirtschaftsmedium Globes.

Weitere Informationen:

Erster Onlineversandhandel geplant (eng), Globes, 19.05.16

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben