MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Israelische Studie: Handys können Spermien schädigen

in Israel Zwischenzeilen

Schlechte Nachrichten für die handybegeisterten Israelis: Wie eine Studie der Uni Haifa jetzt aufzeigt, schädigt mehrstündiges Telefonieren am Handy die Konzentration von Spermien. Auch das Sprechen, während das Handy lädt, trägt laut der Studie dazu bei, dass die Wahrscheinlichkeit für eine Verringerung der Spermienkonzentration von 33,3 auf 66,7 Prozent ansteigt.

Aber nicht nur Telefonieren ist für die männliche Fruchtbarkeit gefährlich: Die Studie zeigt auf, dass die Spermienkonzentration rapide sinkt, wenn das Telefon weniger als 50 Zentimeter vom Schritt entfernt getragen wird. Die Funde, die im Magazin Reproductive BioMedicine Online veröffentlicht wurden, bestätigen damit die langgehegte Vermutung, dass es einen Zusammenhang zwischen Handykonsum und Unfruchtbarkeit gibt. Dieser kann auf die von Handys ausgehende hochfrequente elektromagnetische Strahlung zurückgeführt werden. Die Autoren der Studien empfehlen, dass Telefon komplett abzuschalten, während es lädt und Kopfhörer beim Sprechen zu benutzen. Auch sollte man(n) nicht neben dem eingeschalteten Telefon schlafen.

Die Konzentration von Spermien sinkt seit Jahren bei westlichen Männern und ist Ursache für 40 Prozent aller Infertilitätsprobleme.

Das Telefon in der Hand kann vor allem für Männer gefährlich werden (Bild: Oren Meidan).
Das Telefon in der Hand kann vor allem für Männer gefährlich werden (Bild: Oren Meidan).

Weitere Informationen:

Handykonsum schadet Spermien (englisch), Israel21c, 08.02.16

 

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben