MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Erste Start-ups vollenden israelisches Programm für Neurowissenschaften

in Israel Zwischenzeilen

Acht Start-ups haben jetzt das erste israelische Accelerator-Programm für Neurowissenschaften Brainnovations absolviert. Eine nächste Förderrunde für weitere Start-ups startet zwischen Mai und Juli.

„Wir befinden uns jetzt an dem einzigartigen Punkt, an dem Technologie genutzt werden kann, um Hirnkrankheiten von Alzheimer bis hin zu Hirn-Traumata auf völlig neuartige Arten zu behandeln. Unser Ziel ist es, grossartige Ideen im Bereich Neurowissenschaften zu unterstützen und die Unternehmern auf ihrem komplizierten Weg zur Verwirklichung dieser Ideen zu begleiten“, erklärte die Programmleiterin Yael Fuchs gegenüber dem Medium Israel21c, „Die erste Runde hat unsere Erwartungen mehr als übertroffen und die acht ausgewählten Teams haben unglaubliche Fortschritte gemacht. Wir freuen uns darauf, das Gelernte für die nächste Gruppe von Start-ups zu nutzen.“

Zu den acht ersten Start-ups des Programms gehört u.a. Taliaz Diagnostics, die ein Tool entwickelt haben, das Klinikern helfen soll, die richtigen Medikamente zur Behandlung von depressiven Patienten zu verschreiben. Ein anderes Unternehmen namensTMST entwickelte zwei tragbare Geräte, die Menschen mit spastischer Zerebralparese dabei unterstützt, ihre Motorik zu verbessern.

Das Start-up Taliaz Diagnostics hat einen Prozess entwickelt, um die Einstellung von Depressionspatienten zu verbessern (Bild: Screenshot Webseite)
Das Start-up Taliaz Diagnostics hat einen Prozess entwickelt, um die Einstellung von Depressionspatienten zu verbessern (Bild: Screenshot Webseite)

Weitere Informationen:

Start-ups absolvieren erstes Neurotech-Programm (englisch), Israel21c, 11.02.16

 

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben