MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Regierung will behinderten Menschen Jobeinstieg erleichtern

in Israel Zwischenzeilen

Die Regierung will behinderten Menschen den Zugang zum Arbeitsmarkt und Krediten für den Wohnungskauf erleichtern. Ein neu errichtetes Jobcenter soll rund 3.000 Teilnehmer innerhalb der nächsten zwei Jahre mit Beratung und Unterstützung für Ausbildungskurse, Bewerbungstraining und bei der Job-Eingewöhnung zur Seite stehen. Das Job-Center soll ausserdem dabei helfen, geeignete Berufe für behinderte Menschen zu finden.

Daneben soll Banken die Verweigerung von Krediten für Behinderte verboten werden. In der Vergangenheit hatten sich diese oft auf fehlende Lebensversicherungen berufen und damit Ablehnungen für den Erhalt von Krediten begründet. Das soll nun nicht mehr möglich sein. Stattdessen sollen die Banken selbst den Kandidaten eine Lebensversicherung anbieten oder gänzlich auf diese Bedingung verzichten.

Eine Protestaktion gegen den Missbrauch von Behinderten-Parkplätzen in Tel Aviv  (Bild: aisrael.org)
Eine Protestaktion gegen den Missbrauch von Behinderten-Parkplätzen in Tel Aviv (Bild: aisrael.org)

Weitere Informationen:

Neue Regelungen für Behinderte (englisch), Times of Israel, 20.12.15

 

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben