MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Kabinett beschließt Erhöhung des Mindestlohns

in Israel Zwischenzeilen

Der Mindestlohn in Israel soll entsprechend einer Entscheidung in den nächsten zwei Jahren sukzessive von 4.650 NIS (ca. 1.091 Euro, 1.190 CHF) auf 5.300 NIS (1.240 Euro, 1.355 CHF) angehoben werden.

Wirtschaftsminister Arje Deri äußerte sich zu der Entscheidung: „Eine Situation, in der Menschen arbeiten und trotzdem arm bleiben kann in einer entwickelten Gesellschaft wie unserer nicht so weitergehen. Ich glaube, dass dieses Gesetz den Benachteiligten helfen wird und für Arbeitnehmer und -geber Sicherheiten schafft.“

Der gesetzliche Mindestlohn wurde in Israel erst Anfang des Jahres beschlossen und geht auf eine Initiative von Histadrut (Gewerkschaft) und Arbeitgeber zurück.

Künftig soll auf den Gehaltszetteln vieler Israelis ein höheres Einkommen stehen  (Bild: Globes)
Künftig soll auf den Gehaltszetteln vieler Israelis ein höheres Einkommen stehen (Bild: Globes)

Weitere Informationen:

Mindestlohn wird angehoben (englisch), Globes, 01.11.15

 

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben